Der Anon-Rechtsterrorismus von Halle

Der Nazi-Attentäter von Halle hat sich in seinem Video, das er auf Twitch.tv hochgeladen hatte, als „Anon“ bezeichnet, dem Nutzernamen aller User von Image-Boards wie 4chan oder 8chan. Damit handelt es sich auch bei diesem Terroranschlag sehr wahrscheinlich um einen weiteren Fall stochastischen Terrorismus aus dem Netz, in dem sich Täter auf Image-Boards radikalisierten, genau wie bei den Anschlägen in Christchurch und El Paso zuvor.

„My name is Anon and I think the holocaust never happened…[indecipherable]…feminism is the cause of declining birth rates in the West which acts as a scapegoat for mass immigration, and the root of all these problems is the Jew…[indecipherable].“ (Shiraz Maher)

Die genauen Hintergründe dieses Anschlags bleiben abzuwarten, aber dieser Nazi-Terrorismus ist eine Online-Meme und folgt immer demselber Muster in der immergleichen Konstellation aus Livestreaming/Videoaufzeichnung, Bekenntnis zur Anon/Meme-Kultur und gezielter, extremer, mörderischer Gewalt gegen eine Minderheit. Es handelt sich hier um gamifizierten politischen Terror mit dem Ziel der maximalen Aufmerksamkeit durch maximale Verstörung. Es würde mich wenig wundern, wenn auch hier ein Manifest gefunden wird, die selbstgebauten Waffen sind ein eindeutiger Hinweis auf langfristige Planung.

Dieser Anschlag war weder der erste (Dylann Roof, Christchurch, El Paso), noch wird es der letzte bleiben. 4chan und 8chan sind Radikalisierungs-Beschleuniger und wir müssen uns überlegen, wie wir mit dieser Form des „freien Internets“ umgehen. 8chan wurde zwar nach den jüngsten Attentaten stillgelegt, ein Relaunch unter neuem Namen ist allerdings geplant.

Dazu müssen wir auch darüber reden, was Stochastischer Terrorismus im Kontext von Chan-Websites und Trolling bedeutet. Der Begriff „Stochastischer Terrorismus“ stammt aus einem 2011er Posting des Blogs Daily Kos und bedeutete ursprünglich: „the use of mass media to incite attacks by random nut jobs—acts that are statistically predictable but individually unpredictable“, also die gezielte Radikalisierung einer Gruppe von Menschen durch Massenmedien mit dem Ziel, dass ein Element aus dieser Gruppe eine Grenze überschreitet und zu gewalttätigen Mitteln greift.

Wo in den USA ein wahnsinniger Reality-TV-„Präsident“ diese Radikalisierung offen und meines Erachtens auch willentlich schürt, wird der rechte Wahnsinn hierzulande viel eher von kalten Strategen wie Höcke und seinem Kubitschek-Whisperer und dessen Zögling Sellner erzeugt. Nicht ganz so schrill wie MAGA-Hats, dafür aber scheinintellektuell und im Kombination mit dem radikal-freien und rechten Netz-Untergrund extrem ansteckend. Die neue deutsche rechte Online-Härte hat heute einen Terror-Anschlag verübt und nur der Zufall hat ein Blutbad verhindert.

Seit El Paso muss sich Trump fragen lassen, wie er zur Radikalisierung von Rechtsterroristen beiträgt und seit heute müssen sich diese Fragen auch alle deutschen Rechtstrolle gefallen lassen, die ironisch oder nicht rechtes Gedankengut verbreiten, Youtuber wie Shlomo die rechte Inhalte für junge und beeindruckbare Kids weichspülen, das rechte Viertel von Sifftwitter und natürlich Schlüsselfiguren wie Sellner, der heute tatsächlich behauptete, er hätte sein Leben lang gegen seine eigene mörderische Nazi-Ideologie gekämpft. All diese Leute sind Teil eines Schwarms, der zur Radikalisierung von Mördern beiträgt unter dem Deckmantel einer radikal-libertären Redefreiheit auf Image-Boards, die einmal das Herz der Netzkultur bildeten.

Online-Radikalisierung auf Nerdcore:

Der virale Terrorismus von Christchurch
Die PewDiePipeline: Wie edgy Humor zu Gewalt führen kann
Hotwheels über 8chan: Die Story einer Chan-Radikalisierung und die Ideologie der Anonymität
El Paso und 8chans Gamification von Rightwing-Terror
Digitaler Faschismus als Emergenz des Freien Internet
Infinite Evil: Dokumentation über 8Chan und den rechtsterroristischen Anschlag von Christchurch

——————————————

Folgt Nerdcore.de auf Twitter (https://twitter.com/NerdcoreDe und https://twitter.com/renewalta) und Facebook (https://www.facebook.com/Crackajackz), wenn ihr meine Arbeit mögt, könnt ihr mich hier finanziell unterstützen (https://nerdcore.de/jetzt-nerdcore-unterstuetzen/).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.