Über den Nazi-Terrorismus von Hanau

Der Amoklauf von Hanau stellt sich also mal wieder als rechtsextremer Terroranschlag heraus, erneut mit einem wirren Manifest im Netz, erneut mit Bekennervideo. Der Täter radikalisierte sich anscheinend über einen längeren Zeitraum, in seinem Text spricht er unter anderem von den Kriegen der USA gegen Afghanistan und den Irak. Bislang gibt es keinen Hinweis auf typische Radikalisierung über neuere, netzkulturelle Social Media-Mechanismen auf Plattformen wie 8/4chan, alleine die extremen Formen von Verschwörungstheorien, die der Nazi auf seiner Website veröffentlichte, zeugen von einer typischen Radikalisierung auf abseitigen Websites im Netz.

Klar ist, dass Parteien wie die AFD genau diese extremen Verschwörungstheorien, teilt Texte, die von einer „besetzten BRD“ reden und fördert aktiv die Verschwörungstheorie des „großen Austauschs“. Selbstverständlich schwätzt Parteichef Meuthen in vorauseilender Verteidigungshaltung etwas davon, die Tat sei kein rechter Terror, sondern „die wahnhafte Tat eines Irren“. Er ist selbstverständlich nicht der einzige in seiner Partei, der solchen Schwachsinn daherredet. Das sagt der rund vier Monate nach dem Terroranschlag von Halle und ein halbes Jahr nach dem Mord an Lübcke, als wäre auch in der Zwischenzeit keine rechte Gewalt ans Licht gekommen, als gäbe es keine radikalen Nazi-Gruppierungen bei Polizei und Militär, die sich allesamt gegenseitig in WhatsApp-Gruppen mit genau solchen Verschwörungstheorien radikalisieren, die eben auch von der AFD in auffälligem Umfang gedacht und geteilt werden.

Die AFD ist ein Brandbeschleuniger und nutzt Verschwörungstheorien gezielt, um gesellschaftliche Funktionen der Massenmedien zu subvertieren. Diese Partei verwertet genau diese Mechanismen, die zur Radikalisierung von Nazis wie dem Täter von Hanau führen, und setzt sie in politisches Kapital um. Das Internet bietet hierzu eine ideale Umgebung, das MIT hatte im August vergangenen Jahres eine ganze Publikationen voller Aufsätze und Papers zum Phänomen der internetbeschleunigten Verbreitung von VTs veröffentlicht.

Deshalb ist auch dieser Anschlag mit seinen 11 Toten ein Fall netzradikalisierten, stochastischen Nazi-Terrors, wie er spätestens seit Christchurch typisch ist für rechtsmotivierte Amokläufe. Dieser Anschlag war weder der erste (Dylann Roof, Christchurch, Lübcke, El Paso, Halle), noch wird es der letzte bleiben. Stochastischer Terrorismus ist die gezielte Radikalisierung eines ganzen Schwarms von lose vernetzten Menschen, in dem früher oder später einzelne Elemente durchknallen. Ein Weg für diese Radikalisierung ist die Verbreitung von Verschwörungstheorien, die direkt die Psyche der Menschen manipulieren und Fight’n’Flight-Mechanismen aktivieren.

Das Internet und seine unendlichen Rabbit-Holes sind die idealen Inkubatoren für genau diese Formen der Verschwörungstheorien, die auch von der AFD, ihren Politikern und Mitgliedern und von ihren Lemmingen verbreitet werden. In Kombination mit Rassismus und völkischem Gedankengut entsteht so eine tödliche Mischung und so ist auch dieser Fall kein Einzelfall, sondern ein Teil einer ganzen Serie von rechtsterroristischen Anschläge, deren Gemeinsamkeit diese fiktiven Verschwörungstheorien im Netz darstellen.

Spätestens jetzt ist klar, dass Menschen mit Migrationshintergrund, Juden und Menschen, die sich gegen rechte Strukturen engagieren, in diesem Land nicht mehr sicher sind. Die AFD trägt hierfür einen großen Teil der Verantwortung, unter anderem durch ihre skrupellose Ausnutzung von psychologischen Netz-Mechanismen.

Weiterführende Links:

r/de: Anschläge in Hanau – Megathread [Reddit]
Live-Berichterstattung auf Phoenix
Liveticker der Tagesschau
Naziterror in Hanau [Telepolis]
Die Wahnwelt des mutmaßlichen Attentäters [Spiegel]

Online-Radikalisierung auf Nerdcore:

Der Anon-Rechtsterrorismus von Halle
Der virale Terrorismus von Christchurch
Die PewDiePipeline: Wie edgy Humor zu Gewalt führen kann
Hotwheels über 8chan: Die Story einer Chan-Radikalisierung und die Ideologie der Anonymität
El Paso und 8chans Gamification von Rightwing-Terror
Digitaler Faschismus als Emergenz des Freien Internet
Infinite Evil: Dokumentation über 8Chan und den rechtsterroristischen Anschlag von Christchurch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.