Russische Staatstrolle unterstützen Bernie Sanders

Geheimdienste haben Bernie Sanders darüber informiert, dass die Russen seine Kampagne unterstützen. Mit welchen Maßnahmen ist nicht bekannt, es dürfte sich aber um Propaganda im Netz durch die IRA handeln.

Sanders hatte vor zwei Tagen erst darauf spekuliert, dass ein paar der aggressiveren „Bernie-Bros“ Staatstrolle von ausländischen Akteuren sein könnten, was Twitter zurückwies. Nun also eine Warnung durch Sicherheitskreise.

Der Kicker ist, dass spätestens jetzt niemand mehr weiß, was hier tatsächlich passiert. Selbstverständlich gibt es aggressive „Bernie-Bros“, aber genauso selbstverständlich gibt es russische Staatstrolle, die Bernie unterstützen. Und noch dazu schätze ich die Russen für so clever ein, dass sie ihre Unterstützung von Sanders Kampagne bewusst an amerikanische Sicherheitskreise weitergeben, um hier das Grundvertrauen in gesellschaftliche Mechanismen zu untergraben.

Die Russen versuchen seit spätestens 2015 die gesamte Informations-Sphäre zu verzerren und Extreme auf allen Seiten zu verstärken. Es geht nicht um die Stärkung von Trump , Sanders oder Clinton, es geht um die Destabilisierung der gesellschaftlichen Synchronisationsfunktion der Massenmedien, um eine Subversion des Vertrauens auf allen Seiten. Und die unterstützen nicht nur Sanders oder Trump, sondern auch die Alt-Right, offene Nazis, Black Lives Matter, Feministinnen, Evangelikale, Social Justice Warriors, Klima-Skeptiker, Klima-Aktivisten und so weiter. Die Unterstützung von Sanders Kandidatur durch die Russen ist hier nur einer von vielen Bausteinen, wenn auch aktuell wohl einer mit der größten Aussicht auf Erfolg.

Die IRA verbreitet radikale Meinungen, die typisch sind für kämpferische Aktivisten und wollen so die Illusion eines Landes erzeugen, das am Rande eines Bürgerkriegs steht, weil sie die Konfliktherde künstlich verstärken. Das Problem dabei ist, dass die Konflikte selbst echt sind: Black Lives Matter sind tatsächlich kämpferische Aktivisten, die gegen strukturellen Rassismus in Gesellschaft und Sicherheitsapparat kämpfen. Und ihre Gegner sind ebenso tatsächlich „kämpferische Aktivisten“, die ebenfalls von sich denken, für die richtige Seite zu kämpfen.

Diese Konflikte sind real, aber tatsächlich von sehr viel geringerem Umfang, als das Netz und seine Hyper-Sichtbarkeit der Extreme suggeriert und das knifflige der Situation liegt darin begründet, dass wir selbst diese Hyper-Sichtbarkeit forcieren, um Aufmerksamkeit zu erlangen.

Genau das weiß die IRA und nutzt diese Bresche. Die IRA verstärkt Zwietracht selbst und gießt auf allen Seiten Öl ins Feuer. Die Russen haben diese Strategie des Informationskrieges seit Putins Aufstieg in den 90ern gelernt, eine völlige Vernebelung der Wahrheit durch Flooding der Informationssphäre. Bannon hat sich diese Strategie ebenso erfolgreich abgeschaut und für Trump adaptiert: „Flood the Zone with shit!“

Der Impact dieser Strategie ist völlig unklar, da die Konflikte wie oben beschrieben real existieren. Nur kann keiner mehr sagen, wie scharf diese Konflikte wirklich umkämpft werden, da auch völlig unklar ist, wie groß der Impact von russischen Bots oder Fake-Accounts wirklich ist, trotz tausender Follower, die halt Fake sind oder nicht. Und selbst wenn sie echt sind und mit ihren Botschaften Millionen von Menschen erreichen – wer kann schon mit Sicherheit sagen, ob diese Tweets tatsächlich Gespräche auslösen und wirklich viral wirken? Und selbst das spielt der Strategie der Russen in die Hände, noch einmal: Es geht um die Destabilisierung der gesellschaftlichen Funktion der Massenmedien. Dafür muss die russische Unterstützung für Sanders / Trump / BLM / SJWs / LGBTQ+ / Alt-Right / Nazis / Whatever keinen Erfolg haben, es reicht alleine die Tatsache, dass diese Propaganda sichtbar ist und niemand sicher sein kann, wer der wirkliche Urheber der Informationen ist, die wir täglich sehen, und welche Intention dahinter steckt.

Und um das Bild dieser Situation abzurunden, muss man sich klarmachen, dass ein 2018er Bericht des Institutes For The Future bereits feststellte, dass genau diese Form staatlicher Desinformationskampagnen durch „State sponsored Trolling“ international Schule macht und von Venezuela bis zu den Philippinen bereits angewendet wird. England hat in den vergangenen Jahren seine 77th Brigade zu einer Einheit für Informationskrieg umgebaut, wo Video geschnitten, Podcasts aufgenommen und Postings auf Facebook geschrieben werden. Genau solche Einheiten dürften bereits in jedem Land der Erde aufgestellt sein und bereits jetzt im Verborgenen operieren und Das Geile Neue Internet ist ihr Schlachtfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.